Shadow
Slider

Studium und Atelier in Wien

Peter Weihs, 1940 als zweitältester Sohn von 14 Kindern in Mödling geboren, interessiert sich als Jugendlicher vor allem für die Arbeit mit Ton und Holz. Kontakte mit der Keramikwerkstätte Riedl in Mödling, in der er kurzfristig arbeitet, festigen seine Absichten: Als 15jähriger tritt er zur Aufnahmeprüfung in der Akademie für Angewandte Kunst in Wien an und wird aufgenommen.

Das Studium an der Angewandten (1955-1961, Keramikklasse Prof.Robert Obsieger und Prof. Heinz Leinfellner) vermittelt ihm solide handwerkliche Kenntnisse. 1961 erhält er das Diplom und den Preis der Stadt Wien, ein Jahr später die Goldmedaille bei der Internationalen Keramikausstellung in Prag. Über das keramische Material hinaus, das er zu variationsreichen Gefäßen und zu freien Plastiken verarbeitet, wendet er sich der Malerei und der Gestaltung groß dimensionierter Skulpturen aus Holz und Polyester zu. Im Keramikatelier in Wien 2., Böcklinstraße realisiert er Aufträge der Gemeinde, u.a. eine Tierplastik für den Kindergarten Wien 3., Rinnböckstraße.

1964 bezieht er für acht Jahre sein eigenes Atelier in der Wiener Lehnergasse. In dieser Zeit verleiht im die Stadt Wien den Förderungspreis und gibt ihm Aufträge für Kunst am Bau (1968 Relief für Pausenraum der Volksschule Wien-Kagran; 1971 Haus der Begegnung in Wien 22.) Seine Arbeiten werden regelmäßig in der Grünen Galerie im Stadtpark präsentiert, bei Ausstellungen im Palais Palffy und im Museum für Angewandte Kunst. Keramik, Polyester, Beton, Stein, Holz, Metall – Skulpturen und Objekte, -Zeichnung und Malerei: Peter Weihs bedient sich mittlerweile aller Materialien und Techniken, sprengt auch bei Form und Inhalt jedes künstliche Korsett und entzieht sich jedweder Kategorisierung.